Studium
MA/MSc Marketing und Medienmanagement
Master of Arts (MA) / Master of Science (MSc)
  • Marken- und Marketingkommunikation
  • Corporate Media Management
  • Social Media und Online Management
  • Sport- und Eventmanagement
Communications MBA Media and Leadership
Master of Business Administration (MBA)
  • Media and Leadership
  • Media and Leadership (Upgrade)
Studienvertiefungen anzeigen
Meldungen
Master verdienen mehr

Seit Bologna stehen die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master im Fokus der Hochschulpolitik. Im Rahmen der Studienreform hinkt in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem der Bachelor seinem Anspr (...)

Den ganzen Artikel lesen
Master mit Berufserfahrung

Lebenslanges Lernen durch regelmäßige Weiterbildung – so lautet ein zentrales Ziel der Bologna-Reform. Das Konzept ist Entwicklungen geschuldet, die den nationalen Arbeitsmarkt in den letzten Jahren u (...)

Den ganzen Artikel lesen
Flexibel zum Erfolg

In den letzten Jahren hat sich die Bildungslandschaft in Deutschland massiv verändert. Um Fachkräftemangel, demografischem Wandel und internationalem Wettbewerb wirksam entgegenzutreten, ist ein mögli (...)

Den ganzen Artikel lesen
Starke Marken entwickeln

Marken zählen zu den wichtigsten Werttreibern von Unternehmen. Dies zeigt u.a. eine Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) aus dem vergangenen Jahr. Demnach war der Markenwert bei der Hälfte der unte (...)

Den ganzen Artikel lesen
Paradigmenwechsel

Der technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Wandel erfordert neue Tätigkeitsprofile für den Arbeitsmarkt. Für die akademische Lehre bedeutet dies, dass sie nicht mehr ausschließlich dem (...)

Den ganzen Artikel lesen
Studieren in Hamburg

In seiner aktuellen Ausgabe berichtet das WiWi-Journal über das Studium an der Management Akademie Stensington unter anderen: „Die kompakten Trainingsphasen machen es möglich, nur rund zweimonatlich n (...)

Den ganzen Artikel lesen
Events emotionalisieren

Events und Sportveranstaltungen schaffen Emotionen. Sie sprechen Menschen direkt auf allen Sinnesebenen an. Für die Vermittlung von Markenwerten und Produktbotschaften ist dies von immenser Bedeutung. (...)

Den ganzen Artikel lesen
Mit Master zum Erfolg

Die Umstellung auf Bachelor und Master ist in Deutschland weitgehend vollzogen. Rund 85 % aller Studiengänge sind heute – etwa zehn Jahre nach der Bologna-Reform – an die gestufte Studienstruktur ange (...)

Den ganzen Artikel lesen
Kommunikation ganzheitlich

In einer Zeit der Informations- und Medienflut nimmt die Bedeutung von Kommunikation stetig zu. „Für den Unternehmenserfolg ist sie daher wettbewerbsentscheidend, ob im Marketing oder in der Unternehm (...)

Den ganzen Artikel lesen
Der Master zahlt sich aus

Ein Masterabschluss zahlt sich aus. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt in Höhe von rund 43.000 Euro, mit dem Masterabsolventen laut aktuellen Berechnungen aus dem Jahr 2012 der Vergütungsberatung P (...)

Den ganzen Artikel lesen
Downloads
Masterprogramme in Kooperation mit
16. Oktober 2014

Kommunikation ganzheitlich

In einer Zeit der Informations- und Medienflut nimmt die Bedeutung von Kommunikation stetig zu. „Für den Unternehmenserfolg ist sie daher wettbewerbsentscheidend, ob im Marketing oder in der Unternehmenskommunikation“, erklärt Frank Heinrich, Leiter der Hamburger Stensington Akademie. Dies gilt sowohl für die externe Kommunikation mit der Zielgruppe als auch für die interne Kommunikation etwa mit Vertriebspartnern und Mitarbeitern. „Für den maximalen Erfolg muss Kommunikation strategisch geplant und professionell umgesetzt werden. Mit unserem Studienangebot Corporate Media Management bieten wir hierfür ein optimal abgestimmtes, praxisnahes Studium, das sich an dem gegenwärtigen und künftigen Bedarf von Unternehmen orientiert.“

Im Universitätslehrgang ‚Marketing- und Medienmanagement’ stellt ‚Corporate Media Management’ einen der insgesamt vier möglichen Vertiefungsbereiche an der Stensington Akademie dar. Dabei lernen Studierende sowohl die inhaltlichen als auch gestalterischen und finanziellen Voraussetzungen kennen, um Unternehmensmedien konzipieren zu können. Außerdem eignen sich Kenntnisse in der Produktionsplanung und -management an. „Gleichzeitig legen wir Wert darauf, dass auch das journalistische und visuelle Management in ausreichendem Maße vermittelt wird. Nur auf diese Weise sind die Studierenden in der Lage, crossmediale Kampagnen aus den Bereichen Print, Online als auch Event zu entwickeln“, erklärt Heinrich.

Bevor die Studierenden den Vertiefungsbereich wählen, absolvieren sie jedoch zunächst ein zweisemestriges Basiscurriculum. Studienschwerpunkt bilden dabei die essentiellen Grundlagen im Bereich Marketing- und Medienmanagement. Nach einer mündlichen Zwischenprüfung erfolgt dann der Übergang in den Vertiefungsbereich ‚Corporate Media Management’. Je nachdem welchen Abschluss der Studierende anstrebt – möglich ist sowohl der Master of Arts (MA) als auch der Master of Science (MSc) – folgt nach vier bzw. fünf Semestern die mündliche Abschlussprüfung zur Master Thesis. Die Abschlüsse der Stensington Akademie werden in Zusammenarbeit mit der staatlichen Donau-Universität Krems, Europas größter Weiterbildungseinrichtung, vergeben.

 

„Bei der Ausgestaltung des Angebots waren uns zwei Aspekte besonders wichtig. Neben der Praxisnähe, die sich unter anderem in unseren Dozenten widerspiegelt, möchten wir das Studium auch Teilnehmer ermöglichen, die voll im Berufsleben stehen. Daher haben Studierende der Stensington Akademie aufgrund kompakter Trainingsphasen nur etwa alle zwei Monate eine Präsenzzeit“, führt Heinrich aus. In der übrigen Zeit ist das – zum Teil online-gestützte und individuell betreute – Selbststudium entlang schriftlicher Arbeiten, Skripten, Literaturstudium und kleineren Projekten auch am jeweiligen Heimatort möglich. „Während der Präsenzzeiten ermöglichen kleine Gruppen von maximal zwanzig Teilnehmern ein konzentriertes und qualitativ hochwertiges arbeiten“, so Heinrich weiter.

Voraussetzung für das Studium an der Stensington Akademie ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium – unabhängig von der Studienrichtung. „Mit entsprechender Berufserfahrung, der Universitäts- oder fachgebundenen Hochschulreife sowie erfolgreichen Bestehen des Aufnahmeverfahrens steht das Studium aber auch Nicht-Akademikern offen“, schließt Heinrich