Studium
MA/MSc Marketing und Medienmanagement
Master of Arts (MA) / Master of Science (MSc)
  • Marken- und Marketingkommunikation
  • Corporate Media Management
  • Social Media und Online Management
  • Sport- und Eventmanagement
Communications MBA Media and Leadership
Master of Business Administration (MBA)
  • Media and Leadership
  • Media and Leadership (Upgrade)
Studienvertiefungen anzeigen
Meldungen
Master verdienen mehr

Seit Bologna stehen die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master im Fokus der Hochschulpolitik. Im Rahmen der Studienreform hinkt in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem der Bachelor seinem Anspr (...)

Den ganzen Artikel lesen
Master mit Berufserfahrung

Lebenslanges Lernen durch regelmäßige Weiterbildung – so lautet ein zentrales Ziel der Bologna-Reform. Das Konzept ist Entwicklungen geschuldet, die den nationalen Arbeitsmarkt in den letzten Jahren u (...)

Den ganzen Artikel lesen
Flexibel zum Erfolg

In den letzten Jahren hat sich die Bildungslandschaft in Deutschland massiv verändert. Um Fachkräftemangel, demografischem Wandel und internationalem Wettbewerb wirksam entgegenzutreten, ist ein mögli (...)

Den ganzen Artikel lesen
Starke Marken entwickeln

Marken zählen zu den wichtigsten Werttreibern von Unternehmen. Dies zeigt u.a. eine Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) aus dem vergangenen Jahr. Demnach war der Markenwert bei der Hälfte der unte (...)

Den ganzen Artikel lesen
Paradigmenwechsel

Der technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Wandel erfordert neue Tätigkeitsprofile für den Arbeitsmarkt. Für die akademische Lehre bedeutet dies, dass sie nicht mehr ausschließlich dem (...)

Den ganzen Artikel lesen
Studieren in Hamburg

In seiner aktuellen Ausgabe berichtet das WiWi-Journal über das Studium an der Management Akademie Stensington unter anderen: „Die kompakten Trainingsphasen machen es möglich, nur rund zweimonatlich n (...)

Den ganzen Artikel lesen
Events emotionalisieren

Events und Sportveranstaltungen schaffen Emotionen. Sie sprechen Menschen direkt auf allen Sinnesebenen an. Für die Vermittlung von Markenwerten und Produktbotschaften ist dies von immenser Bedeutung. (...)

Den ganzen Artikel lesen
Mit Master zum Erfolg

Die Umstellung auf Bachelor und Master ist in Deutschland weitgehend vollzogen. Rund 85 % aller Studiengänge sind heute – etwa zehn Jahre nach der Bologna-Reform – an die gestufte Studienstruktur ange (...)

Den ganzen Artikel lesen
Kommunikation ganzheitlich

In einer Zeit der Informations- und Medienflut nimmt die Bedeutung von Kommunikation stetig zu. „Für den Unternehmenserfolg ist sie daher wettbewerbsentscheidend, ob im Marketing oder in der Unternehm (...)

Den ganzen Artikel lesen
Der Master zahlt sich aus

Ein Masterabschluss zahlt sich aus. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt in Höhe von rund 43.000 Euro, mit dem Masterabsolventen laut aktuellen Berechnungen aus dem Jahr 2012 der Vergütungsberatung P (...)

Den ganzen Artikel lesen
Downloads
Masterprogramme in Kooperation mit
22. August 2018

Master mit Berufserfahrung

Lebenslanges Lernen durch regelmäßige Weiterbildung – so lautet ein zentrales Ziel der Bologna-Reform. Das Konzept ist Entwicklungen geschuldet, die den nationalen Arbeitsmarkt in den letzten Jahren umgekrempelt haben. Eine zunehmende Internationalisierung des Wettbewerbs sowie fortschreitender Fachkräftemangel machen die Akademisierung breiterer Bevölkerungsschichten unerlässlich. Insbesondere die Gruppe der Nicht-Akademiker, die über entsprechende Berufserfahrung verfügen, bieten hier noch unerschlossenes Potenzial. Über private Anbieter wie die Stensington Akademie haben nun auch sie die Möglichkeit, ohne akademische Vorbildung berufsbegleitend einen Hochschulabschluss wie bspw. den Master zu erreichen.

Ein Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) von 2009 macht das Studium zum Master auch ohne Bachelor oder anderes Erststudium möglich, indem die Zugangsvoraussetzungen für weiterbildende Masterstudiengänge gelockert wurden und berufliche Kompetenzen als wichtiges Zugangskriterium mit einbezogen werden. „Dieses Weiterbildungsmodell zahlt sich für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen aus. Während der Arbeitnehmer seine Chancen auf einen beruflichen Aufstieg verbessert, profitieren Arbeitgeber von höher qualifizierten Mitarbeitern. Unternehmen können so ihre Chance nutzen und Fachkräfte verstärkt aus dem eigenen Angestelltenpool rekrutieren“, erklärt Akademieleiter Frank Heinrich.

Entscheidend für ein erfolgreiches Studium ist im Hinblick auf die Vereinbarkeit mit dem Beruf die zeitliche und räumliche Flexibilität des Angebots. „Bei der Stensington Akademie haben wir daher darauf geachtet, dass sich die Präsenz der Studierenden in Hamburg während des Studiums auf wenige, kompakte Trainingstage beschränkt. Daneben finden ortsunabhängig, individuell betreute, zum Teil online begleitete Lehrmodule statt“, führt Heinrich aus. Ein weiteres wichtiges Kriterium stellt der Praxisbezug dar. „Unsere branchenerfahrenen Dozenten greifen daher Beispiele aus dem Unternehmensalltag der Teilnehmer auf, verdeutlichen entlang daran die Lerninhalte und erarbeiten mögliche Lösungskonzepte. Erlerntes Wissen findet auf diese Weise eine direkte Anwendungsmöglichkeit“, schließt Heinrich.